Deutschlandpremiere - Kraniche - Vögel des Glücks

Sonderausstellung im Heineanum - Start am 3. März

Gefiederpflege

Deutschlandpremiere - Erstmals alle 15 Kranicharten der Welt in einer Ausstellung

Zugvögel – vor allem Kraniche – wecken in vielen von uns die Sehnsucht nach grenzenloser Freiheit. So ging es auch Carsten Linde, der schon als Junge von Kranichen fasziniert war und ihnen am liebsten gefolgt wäre. Erst Jahre später erfüllte sich der Traum auf unerwartete Weise. Als pensionierter Schulleiter begann er mit der Fotografie und traf an der Ostseeküste das erste Mal wieder auf Kraniche. Seitdem folgt er den Zugvögelndurch ganz Europa und ist inzwischen ein international anerkannter Naturfotograf.


Heineanum-Direktor Rüdiger Becker gelang es dabei, die Exponate aller 15 weltweit vorkommenden Kranich-Arten aus dem Heineanum sowie aus weiteren unterschiedlichen Museen und ornithologischen Sammlungen in Deutschland und Wien zusammenzutragen. Das ist eine Deutschlandpremiere!

Die korrespondierende Fotoausstellung mit einer Auswahl der faszinierenden großformatigen Aufnahmen des Göttinger Naturfotografen und Kranich-Rangers Carsten Linde lässt diese Sonderausstellung „Kraniche – Vögel des Glücks“ zu einer einmaligen und spannenden Präsentation dieser Tiere werden.

Die Ausstellung ist vom 3. März bis zum 26. Mai 2019 im Hauptgebäude des Städtischen Museums zu sehen.

Ausstellungseröffnung am 2. März 2019, 15:00 Uhr im Hörsaal der Hochschule Harz, am Standort Halberstadt, Domplatz 16.

Im Rahmen der Sonderausstellung finden folgende Veranstaltungen statt:

02.04.2019 19:00 Uhr "Wenn die Kraniche ziehen"

26.05.2019 15:00 Uhr "Himmelsboten - Mythen, Märchen und Poesie"

Weitere Informationen finden Sie auch im Flyer

Pressestimmen:

Symbol Beschreibung Größe
„Kraniche - Vögel des Glücks“
(c) Stadt Halberstadt, Heineanum
0.3 MB

© Ralf Winkelmann E-Mail



Öffnungszeiten

Heineanum - Museum für Vogelkunde ist wieder geöffnet!

Es gilt die aktuell gültige 14. SARS-CoV-2-EindV.
Beachten Sie: Die Einhaltung der Hygieneregeln ist auf dem gesamten Museumsgelände zwingend geboten.
Eintritt weiterhin in begrenzter Besucherzahl, daher ist eine Voranmeldung Ihres Besuches hilfreich und Terminabsprachen möglich unter der Rufnummer 03941/ 55 14 74 zu den

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag 13-17 Uhr,
Montag geschlossen