Sie befinden sich hier: Startseite » Heineanum » Sonderausstellungen » Urzeitliche Schätze
Pressemitteilungneu

Urzeitliche Schätze

„Urzeitliche Schätze – Plateosaurus, Mammut & Co.“ war der Titel einer Sonderausstellung, in der das Naturkundemuseum Heineanum vom 26. Mai bis 26. August 2018 erstmals wieder seine paläontologischen Schätze gezeigt hat, die alle aus Halberstadt und der näheren Umgebung stammen. Umrahmt war die Sonderausstellung mit Leihgaben aus dem Naturhistorischen Museum Braunschweig und den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim. Ein großer Teil der Sonderausstellung ist nun in der Dauerausstellung des Heineanums zu sehen, denn diese autochthonen Fundstücke machen Halberstadt so einzigartig, berichtet Museumsdirektor Rüdiger Becker. Er ist auch davon überzeugt, dass der Besucheranstieg im Städtischen Museum und dem Heineanum in Verknüpfung mit den Schatzjahren steht.
Folgende Grafik macht deutlich, wie sich die Besucherzahlen von Mai bis August in den letzten 3 Jahren verändert haben.

Diagramm Besucherzahlen

Im Jahr 2016 fand von Mai bis August keine Sonderausstellung statt. Im darauffolgenden Jahr 2017 gab es 2 Sonderausstellungen nacheinander, und zwar „Ein Vogel wollte Hochzeit machen“ (mit Fotos C.F. Robiller) und „Moderne Vogelbilder“. In 2018 liefen 2 Sonderausstellungen parallel, nämlich „Plateosaurus, Mammut & Co.“ und „Halberstadt auf Glas und Porzellan“.
Bleibt abzuwarten, wie sich die Besucherzahlen in den kommenden beiden Jahren entwickeln werden, denn so lange laufen die Schatzjahre noch. Beide Museen am Domplatz 36 bereiten weitere Sonderausstellungen zu diesem Ereignis vor, auf die die Besucher gespannt sein dürfen.

Entwicklung der Besucherzahlen

 

© Jeannette Schroeder E-Mail

Öffnungszeiten

April bis Oktober: Dienstag - Sonntag : 10.00-17.00 Uhr
November bis März: Dienstag - Sonntag : 10.00-16.00 Uhr
Montag : geschlossen